Welche Wurst darf man während einer Schwangerschaft essen?

Wurst in den verschiedensten Sorten gehört für viele Menschen zu den absoluten Grundnahrungsmitteln. Auf Brot, als Hauptgericht, als Snack zwischendurch... Wurst aus nahezu allen üblichen Fleischsorten, verfeinert oder pur, gehört einfach dazu. In der Schwangerschaft aber wird die Ernährung in so vielen Hinsichten grundsätzlich in Frage gestellt. Rohes kann gefährlich für das ungeborene Kind sein, aber häufig wird in Wurstwaren rohes oder nur geräuchertes Fleisch verwendet. Hinzu kommt, dass manche Fleischsorten gesünder sein können als andere. Welche Wurstsorten und Arten der Zubereitung dürfen Schwangere also noch essen?

Vorsicht vor Rohem!

In der Schwangerschaft sind fast alle rohen Lebensmittel eine Gefahr, nicht nur Fleisch. Der Hintergrund besteht meistens in den Keimen, die diese Lebensmittel enthalten können. Zwar ist der Fall selten, doch finge sich die werdende Mutter einen solchen Keim ein, würde das das Leben ihres ungeborenen Kindes gefährden - und kann sich natürlich auch für sie selbst nachteilig auswirken. Vor allem in rohem oder geräuchertem Fleisch könnten Salmonellen enthalten sein; da die Wurst auch noch in diesem Zustand verzehrt und meist nicht weiter zubereitet wird, wären die Salmonellen im Ernstfall noch enthalten, wenn sie den Organismus der Schwangeren erreichen. Infektionen sind zwar extrem selten geworden, alleine aufgrund der hygienischen Regelungen in Deutschland - doch ein Restrisiko bleibt immer, und davor sollten sich gerade schwangere Frauen schützen. Eine Wurst darf also nie roh oder nur geräuchert sein, das Fleisch muss mindestens einmal hoch erhitzt werden. Notfalls kann man das auch noch selbst nachholen.

Welche Fleischsorte in der Schwangerschaft?
Eine gesunde Mischung aus verschiedenen Fleischsorten ist für Schwangere optimal. Rote Fleischsorten wie Rind enthalten viel Eisen, was vor allem in den frühen Monaten der Schwangerschaft wichtig ist. Dagegen sollte die werdende Mutter auch auf magerere Varianten wie Putenfleisch Wert legen, da sie diese auch häufiger essen kann. Rind, Schwein und Co. enthalten meistens viel Fett, doch so viel mehr Nährstoffe braucht eine schwangere Frau gar nicht - davon kann sie nur weiter zunehmen und hätte es nach der Geburt schwer, wieder ihr früheres Gewicht zurückzubekommen. Pute dagegen ist fettarm und kann häufiger gegessen werden. Das ist auch gut und richtig da die im Fleisch enthaltenen Proteine dem Aufbau neuer Körperzellen dienen. Gerade in der Schwangerschaft, in der ein ganzer kleiner Mensch im Bauch der Mutter heranwächst, sind Proteine daher sehr wichtig.

Absolut unbedenklich für Schwangere sind z. B. Putenschinken, Putenmortadella, Puten Leberwurst, Putenfleischwurst oder die Puten Gelbwurst von Höhenrainer.

Wir empfehlen die Artikel Pöttelsdorfer Puten Dauerwurst Scharfe, Astro Putensalami fein aufgeschnitten XL Pack mit Pflanzenfett und Höhenrainer Puten Lachsschinken XL Pack nicht zu verzehren, da es sich hier um Produkte im rohen Zustand handelt.

Weitere interessante Artikel zum Thema Schwangerschaft findet Sie auch unter www.bambiona.de.

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
höhenrainer-puten-fleischwurst-regionalfenster Höhenrainer Puten Fleischwurst
Inhalt 400 Gramm (11,43 € * / 1000 Gramm)
4,57 € *
höhenrainer-puten-gourmet-leberwurst Höhenrainer Puten Gourmet Leberwurst
Inhalt 100 Gramm (13,70 € * / 1000 Gramm)
1,37 € *
höhenrainer-puten-gelbwurst-regionalfenster Höhenrainer Puten Gelbwurst
Inhalt 80 Gramm (16,00 € * / 1000 Gramm)
1,28 € *