Welcher Wein passt am besten zum Geflügelbraten?

Der richtige Wein für den Putenbraten zum Weihnachtsfest!

Weihnachten steht vor der Tür und passend zu den Festtagen könnte dieses Jahr ein festlicher Putenbraten auf den Tisch kommen. In Deutschland kann ein schwerer Puter bis zu 15 Kilogramm auf die Waage bringen. Für die meisten Gelegenheiten reicht aber wohl ein deutlich kleinerer Braten. Wie es sich zu einem Festtag gehört, trinken viele zum Essen einen guten Wein. Doch welcher Wein passt eigentlich am besten zu Geflügel, und speziell zum Putenbraten?

Putenfleisch ist leicht, kalorienarm und enthält viel Vitamin B12 und B6, Magnesium, Eisen, Zink und Kalium. Durch den hohen Anteil an Protein und den gleichzeitig geringen Fettanteil ist es sogar für Sportler perfekt. Der Festtags-Putenbraten kann also ohne schlechtes Gewissen genossen werden.

Geflügelbraten: Welcher Wein?

Zum Geflügel passen verschiedene Weine, denn je nach Art des Geflügels sollte man hier differenzieren. Zu einem kräftigen Gänsebraten servieren Sie am besten einen kräftigen, eher alkoholreichen Rotwein, wie zum Beispiel einen traditionellen Burgunder. Selbiges gilt auch für einen eher fettreichen, aber dafür geschmacksstarken Entenbraten, hier gesellt sich ein Spätburgunder oder ein Zweigelt gerne dazu.

Für das leichte und zarte Putenfleisch wären solchen Weine allerdings zu stark, sie würden das Essen regelrecht erschlagen. Probieren Sie lieber einen trockenen Weißwein, der nicht zu schwer sein sollte. Ein Silvaner aus Franken wäre hier eine gute Wahl. Gegrilltes Geflügel harmoniert auch bestens mit einem trockenen Rosé.

Zum klassischen Brathähnchen wird meistens ein Riesling empfohlen, der auch ruhig etwas kräftiger sein darf. Auch Silvaner und Weißburgunder mit mildem Geschmack und süßen aber nicht zu intensiven Fruchtaromen geben dem Essen den letzten Schliff. Den berühmten Coq-au-Vin nimmt man am besten mit dem gleichen Wein zu sich, der auch für die charakteristische Soße benutzt wurde.

Gänse- oder Entenbraten:        Burgunder, Spätburgunder, Zweigelt

Hähnchenbraten:                    Riesling, Silvaner, Weißburgunder

Putenbraten:                           trockener Weißwein, fränkischer Silvaner, trockener Rosé

Putenbraten: Welche Beilagen passen am besten?

Ganz klassisch, wie man es auch aus zahllosen amerikanischen Filmen kennt, gibt es zum Putenbraten gestampfte Kartoffeln. Die sind leicht herzustellen und können gut in einer großen Schüssel auf dem Tisch platziert werden. Wer mag kann aber auch ganz klassisch Klöße zum Festtags-Braten servieren. Typisch amerikanisch ist auch die originale Cranberry-Soße. Die Cranberrys sollten trocken getupft werden und das ganze zusammen mit einer ausgepressten Orange, dem Saft und der abgeriebenen Schale etwa 15 Minuten köcheln lassen. Als Gemüse sind Rosenkohl und Möhren eine gute Wahl. Natürlich kann man hier aber auch gut selber experimentieren. Lassen Sie es sich schmecken und frohes Fest.

Tags: Rezepte
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
höhenrainer-puten-grillbrustschinken-xl-ganzes-stück Höhenrainer Puten Grillbrustschinken XL ganzes...
Inhalt 1950 Gramm (19,44 € * / 1000 Gramm)
37,90 € *
höhenrainer-puten-paprikabrust-xl-ganzes-stück Höhenrainer Puten Paprikabrust XL ganzes Stück
Inhalt 1950 Gramm (19,44 € * / 1000 Gramm)
37,90 € *
höhenrainer-puten-lachsschinken-xl-pack Höhenrainer Puten Lachsschinken XL Pack
Inhalt 850 Gramm (22,89 € * / 1000 Gramm)
19,46 € *